5 effektive Methoden deinen Email-Verteiler schnell aufzubauen

Mit Emails und Newslettern wird die Zielgruppe bekanntlich effektiv und kostengünstig erreicht. Eine Newsletter-Anmeldung hast du bereits auf deiner Website implementiert aber es passiert hier nicht wirklich viel? Versuche die folgenden Methoden, um deinen Email-Verteiler im Turbogang aufzubauen:

happy colorful mail

1. Incentive bieten

Biete deinen Besuchern etwas, wenn sie sich zum Newsletter eintragen. Ein interessantes oder nützliches E-Book bzw. Whitepaper eignet sich hervorragend als kleines Dankeschön. Genauso bietet ein Video oder Podcast zu einem spannenden Thema einen schönen Mehrwert.

Das Incentive sollte inhaltlich natürlich gut zum Thema der Webseite passen. Überdies sollte klar sein, was genau geboten wird. Bitte auf keinen Fall mehr versprechen als eingehalten wird; besser positiv überraschen. So könnte ein Fashion-Anbieter beispielsweise einen Leitfaden zu aktuellen Farb- oder Modentrends bereitstellen oder ein Online-Reisebüro spezifische Travel-Tipps zu Regionen.

Ein besonders effektives Incentive ist die Einrichtung einer automatisierten Email-Serie über einen bestimmten Zeitraum. So bleibst du mit deinen Nutzern gleich über mehrere Wochen verbunden und kannst andere Angebote mit einfließen lassen.

2. Eigene Landingpage einrichten

Gestalte für die Abonnenten eine eigene Landingpage. Hier kannst du den Nutzern den Newsletter schmackhaft machen und die Vorteile darlegen. Auch wäre dies der richtige Ort das Incentive näher zu beschreiben und am besten auch einen Testnewsletter bereitzustellen.

Auf der Landingpage in keinem Fall mit ablenkenden Links oder andere Inhalte als dem Sign-Up verwirren. Der Fokus liegt hier ausschließlich auf den Newsletter.

3. Viele Sign-Up Bereiche schaffen

Innerhalb deiner Webpräsenz kannst du den Newsletter Sign-Up mehrfach einbetten und somit die Opt-In Chancen deutlich erhöhen.

Neben der Homepage ist die Integration auf Subseiten und der Navigationsleiste möglich. Warum nicht gleich hierfür einen neuen Menüpunkt schaffen, der präsent seinen festen Platz hat. Ebenso denkbar sind natürlich Pop-ups/-unders oder Slider, wenn diese auch mit Vorsicht einzusetzen sind.

Der Newsletter Sign-Up kann zudem in die Email-Korrespondenz bei Bestellungen und Anfragen integriert werden. Und natürlich auch nach einem Blog-Post.

4. Soziale Netzwerke nutzen

Du kannst von Zeit zu Zeit deine Facebookfans und Twitter-Follower zu einem Newsletter Sign-Up aufrufen. Aber bitte nicht übertreiben und zu oft nachfragen, das vergrault die Anhängerschaft nur.

Am besten hier auch ein schönes Incentive für ein Sign-Up bieten. Das erhöht die Conversion.

5. Call-to-Action optimieren

Sei es nun via Landingpage, soziale Netzwerke oder Mails: den Call-to-Action stets klar setzen. Überzeuge deine Besucher, warum sie sich zu deinem Newsletter eintragen sollten; nicht nur einfach schreiben „Hier zum Newsletter anmelden“, so wie ich es auf meiner Blogseite gegenwärtig umgesetzt habe (…ich arbeite dran :). Erkläre die Vorteile eines Abonnements. Ideal sind übrigens Empfehlungen von anderen Nutzern, die ihre positiven Erfahrungen authentisch darlegen.

Diese 5 Methoden sind immer hoch effektiv und sollten an erster Stelle stehen. In einem zweiten Schritt können kreative Möglichkeiten des Listenaufbaus eingesetzt werden, die auf den Markt in dem ihr tätig seid zugeschnitten sind. So ist z.B. eine Messe der ideale Platz interessierte Abonnenten zu gewinnen oder ein Call-Center kann im telefonischen Kontakt Email-Adresse abfragen und die Subscription einrichten.